#über

DJ Miss Günnie T. heißt mit bürgerlichem Namen Gönül Toraman. Sie ist 1982 in Mainz geboren und ist das Kind von türkischen Einwanderern in den 70er Jahren.

Wie entstand der Name „Miss Günnie T.“? Da der Name „Gönül“ für die deutschen Mitschülerinnen und Mitschüler in ihrer Schulzeit schwierig auszusprechen war, nannte sie sich Günnie. Der Spitzname setzte sich bis heute durch. Der Zusatz „Miss“ schließt Verwechslungen mit männlichen DJs namens „Günther“ aus. Nun stellt man sich die Frage, warum sie dazu statt dem Begriff „DJ“ nicht einfach „DJane“ verwendet hat. DJ kommt vom Englischen und heißt „disc jockey“. Ein Begriff, der mit Leichtigkeit auch weibliche DJs einschließt.

Miss Günnie T. ist seit 2006 musikalisch unterwegs. Die Musikstile sind bis heute im ständigen Wandel. Mal ist House angesagt, mal Pop, mal Hip-Hop, mal Tropical und mal Deees-paaa-ci-toooo. Party-Gäste sind selten gleichen Alters und selten haben sie auch den gleichen Geschmack. Wie soll die DJ eine möglichst gute Stimmung  machen bei so vielen verschiedenen Geschmäckern? Die Lösung ist ganz einfach: Der Mix macht es aus! Miss Günnie T. bedient alle Genres. Das eine Mal mehr, das andere Mal weniger. Das hängt davon ab, worauf die Crowd abfährt.

Mit diesem Geheimrezept und lupenreinen gehörfreundlichen Live-Übergängen ist Miss Günnie T. erfolgreich in Deutschland unterwegs und beschallt Clubs, Hochzeiten, Geburtstage und Messen.

Zuverlässigkeit ist ihre Stärke und das ist genau das, was Sie bei Ihrem Event brauchen.

Fragen Sie einfach an. Kontakt